AnalysenMein Depot

Wann kommt bei Ingredion die Trendwende?

Keine Kommentare

Ingredion hat eigentlich keiner auf der Uhr. Ein Grund liegt ganz offensichtlich im Geschäftsmodell. Trotzdem ist die Aktie aktuell aus fundamentaler und charttechnischer Sicht einen zweiten Blick wert.

Salopp gesagt produziert Ingredion so bekannte Dinge wie Süßstoffe, Glukose-Sirup, Maltose, Fruktose, Stärke und vieles mehr in diesem Zusammenhang. Alles sind Zutaten für die Produkte der großen Lebensmittelproduzenten. Die meisten der bekannten Konzerne kaufen ihre Zutaten bei Ingredion ein. Außerdem ist die Firma im Bereich Tiernahrung aktiv. Der Bio-Bereich ist das neue Zugpferd des Unternehmens und wächst entsprechend. Ein Blick auf die Website des Unternehmens www.ingredion.com zeigt, dass dieser Konzern weltweit operiert. So etwas nennt man auch Burggraben. So langweilig, so gut.

Die Aktie von Ingredion führt ein mediales Nischendasein

Die fehlende Bekanntheit des Unternehmens sorgt zwangsläufig dafür, dass die Aktie unter dem Radar der meisten Privatanleger bleibt. Die Company braucht diese Aufmerksamkeit aber auch gar nicht, denn 92 Prozent der Aktien werden von institutionellen Anlegern gehalten. Es verwundert nicht, dass eine Firma wie Ingredion in den letzten Jahren Kursrückgänge verzeichnen musste. Wenn alle über Tech-Aktien sprechen, bleibt so eine Cashflow-Maschine auf der Strecke. Mittlerweile ist der Kurs der Aktie aber auf einem sehr interessanten Niveau angekommen.

Die Ingredion-Aktie im Langfrist-Chart

5-Jahreschart erstellt mit TradingView.com

Der 5-Jahreschart zeigt das Kursdesaster. Das aktuelle Niveau von 76 USD wurde zuletzt 2015 gesehen. Darunter gibt es eigentlich nur noch den Bereich bei 70 USD aus dem Jahr 2014. Auffällig ist, dass sich die Aktie sehr berechenbar bewegt. Ein stabiler Long-Trend führte 2016 zum vorläufigen Hoch bei 141 USD. Anschließend pendelte der Kurs zwei Jahre seitwärts, um 2018 ein neues Hoch bei 146 USD auszubilden. Genau so stabil, wie der Kurs vorher lange nach oben lief, ging es anschließend abwärts.  

Ingredion-Aktie aus fundamentaler Sicht betrachtet

Die fundamentalen Daten werden natürlich immer attraktiver, je tiefer ein Aktienkurs fällt. Das trifft natürlich nur auf gesunde Unternehmen zu. Aktuell sieht es folgendermaßen aus: Die Dividendenrendite liegt bei 3,4 % bei 43 % Payout Ratio. Natürlich hat Ingredion Schulden. Diese bleiben aber durch den starken Cashflow-Zufluss im Rahmen. Was mich etwas stört, ist die Eigenkapitalrendite, die leider nur bei 15% liegt. Das KGV von 13 bei 18 % Gewinnwachstum zeigt eine Unterbewertung bei der Aktie. Klar unterbewertet ist die Aktie auch beim Discounted Cashflow-Modell. Der Abschlag zum Fair Value beträgt aktuell 48 %. Das aktuelle Kursniveau ist durchaus eine Einladung für einen Investor, sich ein paar Aktien von Ingredion ins Depot zu legen. Natürlich ist das ein bisschen der Griff ins fallende Messer, aber wenn die Earnings bei Ingredion wirklich steigen, gibt es ziemlich viel Luft für den Kurs nach oben. Wie immer gilt: Keine Kaufempfehlung! Nur meine persönliche Meinung.

Nachtrag: Ich habe eine erste Position bei Ingredion am 16. August eröffnet zum Kurs von 76,42 USD. Gekauft habe ich direkt an der NYSE.

Photo by Amelia Bartlett on Unsplash

Tags: , , , , , ,

Ähnliche Artikel

BMIF-Depot 2019: Ergebnisse des ersten Screenings

ABBVie: Aktie ist nur etwas für Hartgesottene!

Meine ersten Käufe für das BMIF-Depot 2019: BristolMyersSquibb, Easterly Government Properties und City Office REIT!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Legal & General Group plc: Spekulation auf den Brexit plus Dividende von über 8%!
Mit Countryside Properties vom britischen Wohnungsmarkt profitieren?

Beitrag teilen

About

Investieren ist das neue Trading! Nach 20 Jahren Börse agiere ich gelassener, geduldiger und smarter. Möglich geworden durch eine neue Sichtweise und einen guten Plan. In meinem Blog philosophiere ich regelmäßig über Börse, Finanzen, passives Einkommen, Wissen und Tun, meine Investments, Aktien und langfristigen Vermögensaufbau.

Menü

Privacy Policy Settings

Marketing