Ressourcen

Hier findest du Tipps & Tricks zu den Themen Börsen und Investment

Bücher

Buchtipp: Peter Lynch “Lynch 3”

Peter Lynch war eine Investment-Legende. Die Ergebnisse seiner Anlage-Strategie sind beeindruckend. Er machte aus dem damals unbekannten Magellan Fonds eine Erfolgsgeschichte. Von 1977 bis 1990 erreichte Lynch mit dem Magellan Fonds eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2 %. Bei dieser Performance muss sogar Warren Buffett passen. Lynch schrieb drei Bücher. Eines davon – „Lynch 3“, erschienen 1996 – habe ich nach…

Buchtipp: Daniel Kahneman „Schnelles Denken, langsames Denken“

Prämisse vorab: Die Grundlagen und Kriterien, aufgrund derer ich bisher Dinge beurteilt und entschieden habe und letztendlich meine Handlungen danach ausgerichtet habe – sind womöglich alle falsch. Zumindest muss ich anerkennen, dass sie mit maßgeblichen Fehlern bestückt sind. Die Idee, dass man durch seine vernünftigen Entscheidungen sein Leben kontrollieren kann, ist zumindest fragwürdig für mich geworden. Alles, was ich bisher…

Buchtipp: James B. Stewart „Club der Diebe“

In den 1980-er Jahren war die US-Börse das Spielfeld für sehr illustre Gestalten. Wer den Film „Wall Street“ gesehen hat, der hat eine Vorstellung davon, was für verrückte Zustände sich damals an den Finanzmärkten abgespielt haben und welche Sorte Investoren und Trader beteiligt waren. „Wall Street“ ist immer der Tippgeber, wenn man über die Exzesse an den Finanzmärkten spricht. Noch…

Buchtipp: “Das Robbins Power Prinzip” von Tony Robbins

Über Tony Robbins braucht man eigentlich keine großen Worte mehr verlieren. Dieser Mann ist ein wahrer „positive mindset“-Gigant. Seine Bücher sind eine Fundgrube für alle, die sich weiter entwickeln wollen. Trifft das auch auf das “Robbins Power Prinzip” zu? „Das Robbins Power Prinzip“ wird von vielen als Einstieg in die Sicht- und Herangehensweise von Tony Robbins beschrieben. Ich finde diese…

Buchtipp: Donald Trump „Gib niemals auf!“

Es ist nicht leicht, Bücher von Donald Trump einzuordnen. So wie die Person, so ist es auch mit den Dingen, die er tut. Irgendwie passt er in keine Kategorie. Die Frage ist aber: Kann ich als Investor oder Privatanleger etwas von Donald Trump lernen? Donald Trump bewegt sich ganz offensichtlich um seinen eigenen Planeten. Er passt sich nicht an. Er…

Buchtipp: Gary Keller und Jay Papasan “The ONE Thing”

Der eine oder andere fragt sich jetzt vielleicht, warum ich dieses Buch hier vorstelle? Denn „The One Thing“ ist kein Buch für Aktienanleger oder gar Trader. Es ist ein Buch für Unternehmer und Gründer. Warum dieses Buch trotzdem interessant ist, klärt dieser kurze Artikel. Der hauptsächliche Grund ist, dass man die Learnings aus diesem Buch auch auf viele andere Bereiche…

„Die Chinesen – Psychogramm einer Weltmacht“: mehr als nur ein Buchtipp!

China spielt wirtschaftlich und politisch inzwischen eine entscheidende Rolle am Weltmarkt. Zuerst war das Riesenreich die „Werkbank des Westens“, doch vor wenigen Jahren hat China seine Strategie geändert. Das geschah quasi per Dekret durch die Regierung – bei einem Einparteienstaat ist das kein Problem. Der neue Plan sieht nichts weniger vor als das Ziel, die wirtschaftliche Nummer Eins in der…

Buchtipp: „Der entspannte Weg zum Reichtum“ von Susan Levermann

Das Buch „Der entspannte Weg zum Reichtum“ von Susan Levermann hat mich zum ersten Mal mit einem quantitativen Bewertungsansatz konfrontiert. Bis dahin war ich zugegebenermaßen sehr intuitiv am Aktienmarkt unterwegs, was die Auswahl der Kaufkandidaten betraf. Levermann, selbst eine erfolgreiche von Fondsmanagerin in der Aktienboom-Phase 2003 bis 2008 hat damals eine völlig neue Art der Beurteilung von Unternehmen bezüglich ihrer…

Buchtipp: “Tools der Titanen” von Tim Ferris

“Tools der Titanen” von Tim Ferris ist ein unglaublich inspirierendes Buch. Hat mir in sehr vielen Bereichen geholfen, auf neue Ideen zu kommen. Es ist inspirierend und sofort anwendbar. Damit meine ich nicht nur das Business. Gerade abseits vom Geschäftsleben hat Ferris so viele anwendbare kleine Tools zusammengetragen, dass man vor lauter Lust am Ausprobieren eigentlich ein Jahr Urlaub nehmen…

Buchtipp: Tony Robbins “Money”

Ich habe vor ein paar Tagen ein wunderbares Buch von Tony Robbins beendet. „Money“ – der Titel ist Programm. Robbins schreibt hier in seiner bekannten, gut verständlichen Art über alle Bereiche, die mit Geld und Vermögensaufbau zu tun haben. Das Buch richtet sich vor allem an Einsteiger in dieses Thema.  Das Buch “Money” gibt dem interessierten Leser einen kompletten Überblick…

Buchtipp „Tipping Point“: Kaufen, bevor die anderen kaufen!

Neue Dinge und Abläufe, Gewohnheiten und Betrachtungsweisen brauchen eine Weile, bis sie leichter fallen. Aller Anfang ist schwer. Man muss ein gewisses Momentum aufbauen, um sich daran zu gewöhnen. Allgemein spricht man von 66 Wiederholungen, bis man eine neue Gewohnheit angenommen hat und deren Ausführungen leicht fällt. Deshalb ist es besonders wichtig, sich in einem solchen Fall am Anfang sehr…

Buchtipp: „Losing my Virginity“ und „Finding my Virginity“ von Richard Branson

Die zwei Bände von Richard Bransons Autobiografie „Losing my Virginity“ und „Finding my Virginity“ spiegeln im Kern wider, was den Autor in all seinen Aktivitäten auszeichnet – seine Einzigartigkeit. Das betrifft insbesondere seine geschäftlichen Erfolge und Misserfolge und die Entscheidungen, die dazu geführt haben. Als Unternehmensgeschichte ist das Buch eine Wucht und jedem zu empfehlen.  Branson schreibt so, wie er…

Buchtipp: John Strelecky „The Big Five for Life“

Das Buch „The Big Five for Life“ von John Strelecky hat mich positiv überrascht. Ich dachte anfangs, dass es wieder um eines dieser Bücher geht, in denen der Autor den Sinn des Lebens erklärt. Doch nach den ersten paar Seiten stellte ich fest, dass es um etwas sehr Konkretes aus dem Bereich Wirtschaft geht. Was das im einzelnen ist, klärt…

Buchtipp: Yuval Noah Harari “Homo Deus”

Die Zukunft hat längst begonnen, aber welche Zukunft wollen wir? Yuval Noah Harari nimmt uns mit auf eine Reise in die Zukunft. “Homo Deus” ist keine Science Fiction. Es passiert gerade. Doch der Reihe nach… „Wenn die Wissenschaft Recht hat und unser Glück durch unser bio-chemisches System bestimmt wird, dann lässt sich dauerhafte Zufriedenheit allein dadurch garantieren, dass man dieses…

Buchtipp: Crypto Assets von Chris Burniske und Jack Tatar

Zugegeben, ich beschäftige mich nicht vordergründig mit Krypto-Investments oder gar der Blockchain-Technologie. Aber da Bitcoin vor kurzem sein 10-jähriges Bestehen gefeiert hat, muss man anerkennen, dass a) die zugrunde liegende Technologie der Blockchain gekommen ist, um definitiv zu bleiben und b) dass zumindest ein paar der Währungen, Token und Unternehmen ebenfalls ihre Daseinsberechtigung haben und wohl beibehalten werden. Für die…

Buchtipp: High Returns from Low Risk von Pim van Vliet

Pim van Vliet ist nicht nur ein seit Jahren erfolgreicher Fondsmanager. Er scheint seine wahre Bestimmung auch in Statistik gefunden zu haben. Sein schmales Buch „High Returns from Low Risk“ (erschienen im FinanzBuch Verlag) jedenfalls sollte sich jeder ausdauernde und geduldige Investor unters Kopfkissen legen. Der Autor beschreibt unterhaltsam, wie jeder Aktien-Interessierte mit einer einfachen Methode an den Märkten eine…

Guy Spier: Die Lehr- und Wanderjahre eines Value-Investors – eine kurze Buchrezension

Wer den Börsen-Klassiker „Das Spiel der Spiele“ von Jesse Livermore gelesen hat, wird dieses Buch als die konsequente Weiterführung lesen und lieben. Guy Spier beschreibt anekdotenhaft seinen Weg vom (fast) gescheiterten Wall Street-Banker zum ernsthaften und nachhaltig investierenden Investor. Auf diesem kurzweilig zu lesenden Weg erfährt der Leser vieles, was einen aufmerksamen und vorsichtig agierenden Investor ausmacht. Dieses Buch ist…

Wissen

Für einen entspannten Schlaf: REITs als Core-Investment und Altersvorsorge!

Die Aktienmärkte haben seit Oktober stark korrigiert. Da wurde viel heiße Luft aus den Aktien abgelassen. Überflieger wie Apple, Amazon oder Facebook sind mittlerweile auf Niveaus gefallen, wo es zunehmend interessant wird, wieder auf der Käuferseite zu stehen. Aber keiner kann die Zukunft vorhersagen und die Talfahrt kann länger dauern, als man glaubt. Nehmen wir einmal an, dass wir in den nächsten 24 Monaten einen Bärenmarkt erleben. REITs sind eine hervorragende Depotbeimischung! Genau in diesem Zusammenhang rücken wieder Unternehmen in…
Zum Beitrag

Was ist mit dem “Above-Average”-Paradoxon gemeint?

Ich behaupte mal, dass jeder von uns unter einer kognitiven Fehlleistung leidet! Warum sagt der so was Beleidigendes, denkt jetzt bestimmt der eine oder andere? Keine Panik, ich beleidige niemanden und ich erkläre kurz, was ich meine. Quizfrage: Wenn ich jedem Leser die Frage stellen würde, ob sein Aktiendepot sehr gut diversifiziert ist und ob mit den richtigen Kriterien die Aktien ausgesucht worden sind – dann würde beinahe jeder mit “Ja” antworten. Interessant ist dabei folgendes: Mathematisch ist dieses Ergebnis…
Zum Beitrag

Sharpe Ratio: Wichtige Kennzahl für Depotanalyse!

Mein Broker gibt mir mit der täglichen und monatlichen Depotauswertung sehr viele Kennzahlen an die Hand, anhand derer ich einschätzen kann, ob ich gut unterwegs bin oder nicht. Eine dieser Kennzahlen ist die Sharpe Ratio.  Was sagt die Sharpe Ratio aus? Die Sharpe Ratio zeigt einen interessanten Zusammenhang auf – nämlich, mit welchem Risiko ich die absolute Rendite in meinem Depot erreicht habe. Der kluge Investor ist ja bekanntermaßen risikoscheu. Gewinne macht man, indem man keine Verluste macht. Klingt ein…
Zum Beitrag

„Margin of Safety“: Was ist das und wie wende ich sie an?

Value-Investoren kommen bei ihrer Vorgehensweise ganz schnell zu einem Begriff, den man als Schlüssel zum erfolgreichen Investieren bezeichnen kann: den englischen Ausdruck „Margin of Safety. Margin of Safety kann man mit „Sicherheitsmarge“ übersetzen. Es ist Teil der Frage, wann ein Unternehmen billig/ kaufenswert ist und wann nicht. Welche Methode nutze ich zur Bestimmung des inneren Wertes einer Aktie? Es gibt verschiedene Möglichkeiten zu ermitteln, wann eine Aktie “billig” ist. Eine der bekanntesten ist die Bestimmung des Fair Value. Das geschieht…
Zum Beitrag

Umschichten im Aktiendepot: Wie oft und wie viele Aktien?

Wie oft tausche ich Werte in meinem Depot aus? Das ist eine schwierige Frage, die viel mit den persönlichen Vorlieben und auch den damit verbundenen Kosten zu hat. Defensive Fondsmanager wie Pim van Vliet arbeiten mit einem Depotumschlag von 30% pro Jahr – nachzulesen in seinem Buch High Returns from Low risk. Das bedeutet, wenn man in seinem Portfolio zum Beispiel 30 Aktien hat, tauscht man max. 9 davon pro Jahr aus. Heißt, man verkauft diese und kauft dafür neue…
Zum Beitrag

Gedanken zur Diversifikation und Marktzyklik

Ich habe mich Anfang des Jahres dazu entschlossen, die Strategie in einem Punkt etwas abzuwandeln. Wer diesen Blog von Anfang an gelesen hat, ist bereits auf meine Aufteilung der Investitionssumme auf verschiedene Hauptsektoren gestoßen. Dazu noch ein paar erklärende Gedanken, bevor an dieser Stelle Verwirrung auftritt.  Wenn man die BMIF-Strategie konsequent anwendet, kann es in der Praxis zu folgendem Phänomen kommen: Man screent die Markte nach den erwähnten Kriterien Beta, Income und Momentum und erhält eine Auswahl Aktien. Sagen wir…
Zum Beitrag

Wann nimmt man am besten Gewinne mit?

Speziell in Bullenmärkten wie diesen, die schon einige Jahre laufen, kommt jeder Anleger an einen Punkt, wo er sich fragt: Was mache ich mit den Buchgewinnen meiner Aktien? Geht die Rallye weiter oder sollte ich lieber aussteigen, bevor der Markt kippt? Reflexionen über mögliche Antworten. Eins vorab: Dieses Thema ist eines der kompliziertesten überhaupt für Anleger. Denn es kann nicht die eine exakte Antwort geben. Dafür ist das Thema zu komplex. Vor allem aber ist die menschliche Psyche zu kompliziert,…
Zum Beitrag

Zwei Tipps für einen entspannten Einstieg in Aktien!

Die richtige Aktie ist ausgewählt. Das Geld liegt bereit. Am liebsten würde man sofort kaufen. Bloß nichts verpassen. Aber bei aller Vorfreude, durch einen Mausklick Aktionär zu werden, sollte man sich beim Kauf von Aktien in Geduld üben. Ich stelle in diesem Artikel zwei Varianten vor, wie man ohne Hast agiert und letztendlich doch stolzer Besitzer von Aktien und damit Anteilseigner an einem Unternehmen sein kann. Tipp: Bollinger Bänder verwenden! Aktien schwanken circa 20% im Jahr. Fakt! Wer das nachprüfen…
Zum Beitrag

Value-Investing: Chance oder Auslaufmodell?

Als Value-Investor hat man es seit längerer Zeit nicht leicht. Während der aktuell laufenden Hausse haben Wachstumsaktien die guten alten Value-Werte klar abgehängt. Die Frage, die sich stellt ist: Ist der Value-Ansatz überhaupt noch sinnvoll beim persönlichen Vermögensaufbau mit Aktien? Es gibt einige Sektoren, die aktuell echte Value-Unternehmen enthalten! Dabei gibt es derzeit genügend Auswahl an Aktien, die auf den Kriterien Wert und Qualität beruhen. Denken wir nur an die Pharma-Branche, die Automobilbranche oder Unternehmen aus dem Finanzsektor, die zum…
Zum Beitrag

Der Kreislauf bei Value-Aktien!

„Wenn es einer Firma gut geht, steigt eines Tages auch ihr Aktienkurs!“Warren Buffett Dieses Zitat von Warren Buffett ist quasi das Mantra des ausdauernden, in größeren Zeitrahmen denkenden Investors. Als Value-Jäger suchen wir nach Unternehmen, deren Aktien aktuell unterbewertet sind. Aber Unterbewertung ist nicht alles.  Value-Investoren sind Schnäppchenjäger! Unterbewertete Unternehmen beziehungsweise deren Aktien gibt es einige. Nicht immer läuft es rund bei Umsatz und Gewinn. Das ist normal. Alles bewegt sich zyklisch. Für ein sinnvolles profitables Investment braucht es aber…
Zum Beitrag

Welche Gefahren bergen Aktien in einer „Werte-Falle“? Wie kann ich sie erkennen?

 Als Value-Investor suche ich nach Aktien, die bestimmte fundamentale Kriterien aufweisen. Es geht darum, unterbewertete Aktien zu finden. Dabei kann es passieren, dass man als Anleger in eine so genannte „Werte-Falle“ gerät. Was bedeutet diese „Werte-Falle“ und wie kann ich sie erkennen? Das größte Risiko bei der Anlage in Value-Aktien ist, dass man unabsichtlich in die “Value-Falle” gerät. Mit diesem Begriff bezeichnet man Unternehmen, die auf den ersten Blick günstig aussehen und alle fundamentalen Kriterien für einen Kauf erfüllen. Diese…
Zum Beitrag

Behavioral Finance: Wie wir unsere Investment-Entscheidungen manipulieren!

Wer schon etwas länger an den Finanzmärkten aktiv ist, der weiß, dass es nicht darauf ankommt, genau im richtigen Moment die richtige Aktie zu kaufen und einige Zeit später mit einem riesigen Gewinn wieder auszusteigen. Denn das ist natürlich Quatsch. Viel wichtiger sind mentale Fitness und emotionale Einstellung für einen Investor. Die Verhaltensökonomen bezeichnen das als „Behavioral Finance“. „Behavioral Finance“ ist eine relativ junge Disziplin, mit der das Verhalten von Marktteilnehmern eingeschätzt wird. Dabei werden verhaltenswissenschaftliche Aspekte im finanzwirtschaftlichen Rahmen…
Zum Beitrag

Folge den big boys und dem smart money!

Wer sich für Börse, Investment und Aktien interessiert, der steht schnell vor einem Dilemma. Die Flut an Informationen seitens der Banken, der Analysten und anderer Trader und Investoren erschlägt einen beinahe. Wer keine eigene Methode für seine Investitionen an den Finanzmärkten entwickelt hat, muss eine Flut an Ratschlägen und Meinungen verarbeiten. Meistens weiß man hinterher immer noch nicht, was man tun soll. Doch es gibt eine Möglichkeit, sich einen Pfad durch den Dschungel zu bahnen. Dieser Rat heißt: Folge dem…
Zum Beitrag

Einfach erklärt: Das Moore’sche Gesetz und der „Schweinezyklus“ bei Halbleiter-Aktien!

Gerade der Sektor der Halbleiter-Aktien ist naturgemäß besonders volatil. Anleger brauchen hier entweder ein gutes Timing für ihre Investments oder starke Nerven. Doch warum ist die Schwankungsbreite bei diesen Aktien so hoch? Wieso nennt man das “Schweinezyklus” und wo stehen die Halbleiter-Aktien aktuell in ihrem Zyklus? Das Moore’sche Gesetz postuliert Wachstum! Das Moore’sche Gesetz besagt, dass sich die Rechnerkapazität von Computern respektive von den verwendeten Speicherchips alle zwei Jahre verdoppelt, während sich die Kosten für die Herstellung und Entwicklung der…
Zum Beitrag

Das Dilemma bei Aktien-Sparplänen, wenn die Finanzmärkte fallen!

Sparpläne auf Aktien oder ETFs sind eine hervorragende Sache. Viele Privatanleger profitieren von den Angeboten der Banken. Solange die Finanzmärkte steigen, ist ohnehin alles im Lot. Doch welche Schwierigkeiten ergeben sich, wenn die Märkte längere Zeit fallen? Sie müssen wissen, wenn sie schief liegen. Dann müssen Sie verkaufen.Peter Lynch Investorenlegende Peter Lynch spricht hier etwas an, was aktuell durchaus zum Nachdenken anregen sollte. Ein heftiger Kursrückgang wie derzeit an den Finanzmärkten sollte dafür genutzt werden, um sein Depot zu überprüfen.…
Zum Beitrag

Bitcoin & Co.: Neue Asset-Klasse für Investoren oder Paradies für Zocker?

Dass Facebook jetzt seinen eigenen Stable Coin Libra lanciert (Artikel zum Start von Facebooks neuer Kryptowährung) zeigt vor allem eins: die Anerkennung von Bitcoin und anderen Cryptocurrencies, Coins und Token als parallele digitale Währungen und die Anerkennung der Blockchain-Technologie mit ihrem revolutionären Ansatz der Dezentralität. Man kann also spätestens jetzt konstatieren: Die Blockchain-Technologie und digitale Währungen beziehungsweise deren Anwendungen sind gekommen, um zu bleiben. Sonst würde sich ein Tech-Gigant wie Facebook nicht dermaßen ins Zeug legen, um in den Krypto-Bereich…
Zum Beitrag

Der “Rumrutsch-Faktor”: Risiko im Aktiendepot ganz anders definiert!

Eigentlich wollte ich noch etwas mehr über Risiko im Aktiendepot schreiben. Während ich ein bisschen recherchiert habe, fiel mir immer mehr auf, dass der Begriff Risiko kein allgemeiner ist, sondern ein individueller. Und plötzlich kam mir der Gedanke, dass man Risiko auch ganz anders interpretieren kann. Risiko ist für jeden anders! Der Risikobegriff für Investoren, Privatanleger, Trader und Spekulanten kann nicht allgemein formuliert werden. Denn jeder hat sein ganz persönliches Verständnis davon, was Risiko für ihn bedeutet bei seinen Investments.…
Zum Beitrag

Warum ich keine Kursziele bei Aktieninvestments bestimme!

Immer wenn ich in der Vergangenheit Aktien gekauft habe und mir vorgestellt habe, wohin die Kurse steigen könnten, dann habe ich mich an diesem Punkt in der Zukunft orientiert und diesen zum Ziel erklärt. Wohin diese Fixierung auf Kursziele führt und wie ich das inzwischen handhabe, erklärt dieser Artikel. Die Bestimmung eines Kurszieles für die Aktie, die ich gerade gekauft habe, führt zu zwei Varianten ein und des selben Problems.  Kontroll-Illusion Nummer eins: Frustration darüber, dass mein Kursziel nie erreicht…
Zum Beitrag

Das Gartner-Modell: Zukünftige Trends frühzeitig erkennen!

Die Agentur Gartner veröffentlicht regelmäßig eine Übersicht zu Entwicklungen, die in der Zukunft nachhaltigen Einfluss auf die Wirtschaft und die Nutzung von Dienstleistungen und Produkten haben können. Ich stelle dieses Modell im folgenden Artikel kurz vor. An dem Gartner-Modell von Anfang 2018 kann man sehr gut den Stand der innovativsten Entwicklungen erkennen. Darüber hinaus verdeutlicht das Gartner-Modell, dass zwischen der Idee, den Erwartungen und der realistischen Umsetzung oftmals eine sehr große Zeitspanne liegen kann. Während dieser Zeitspanne durchläuft eine innovative…
Zum Beitrag
Menü

Privacy Policy Settings

Marketing